Fallfilmverdampfung

Im Vergleich zu den Umlaufverdampfern haben diese Verdampfer Vorteile bei der Eindampfung von wärmeempfindlichen Lösungen sowie von Lösungen, die nicht zum Verkrusten neigen.

In Fallfilmverdampfern erfolgt der Durchfluss der Lösung abwärts. Diese wird über dem oberen Rohrboden durch eine geeignete Vorrichtung auf alle Rohre verteilt und auf die Innenfläche eines jeden Rohres so aufgegeben, dass sie in Form eines dünnen Flüssigkeitsfilms nach unten fließt. Die Rohre werden von außen beheizt. Durch die Wärmezufuhr kommt es zu einer Ausdampfung. Der Brüden und die Lösung strömen im Gleichstrom abwärts. Die eingedickte Lösung und der Brüden werden im unten angeordneten Brüdenraum gegebenenfalls unter Verwendung besonderer Abscheider getrennt.