Salzrecycling aus Mutterlauge

Wir planten, lieferten und montierten bei einer Saline eine Aufbereitungsanlage für die sogenannte Mutterlauge. Die Saline verarbeitet Rohsole zu verkaufsfähigem Speise- und Streusalz durch verschiedene Prozessschritte.

Die in der Rohsole befindlichen Fremdstoffe wie Kalium und Bromid können in den Vorreinigungsprozessen nicht ganz entfernt werden. Sulfationen werden entsprechend ihrer Löslichkeit nur teilweise ausgeschieden. Daher müssen diese Stoffe während des Eindampf- und Kristallisationsprozesses in löslicher Form aus dem System entfernt (abgeschlämmt) werden. Diese abgeschlämmte Mutterlauge wurde bei dieser Saline früher in die Umwelt abgeleitet.

Durch die von uns zusammen mit einem Partner konzipierte Anlage konnte aus dieser Mutterlauge neben dem NaCl-Salz auch das gut vermarktbare Produkt Kaliumsulfat erzeugt werden. Dieser Prozess ist weltweit einmalig.

Das Verfahren besteht aus den Prozessschritten:

  • Neutralisation
  • Eindampfkristallisation, Natriumchloridgewinnung
  • Kühlkristallisation, Glaserit-Erzeugung
  • Umwandlung von Natriumsulfat und Kaliumchlorid zu Kaliumsulfat, K2SO4-Erzeugung
  • Trocknung, Lagerung von Kaliumsulfat